24notes - Kleine Lebensweisheiten und Aphorismen - 24notes
16359
post-template-default,single,single-post,postid-16359,single-format-standard,qode-quick-links-1.0,ajax_fade,page_not_loaded,,hide_top_bar_on_mobile_header,qode-theme-ver-13.0,qode-theme-bridge,wpb-js-composer js-comp-ver-5.4.4,vc_responsive
 

24notes – Kleine Lebensweisheiten und Aphorismen

Omas Kalenderblattsammlung

24notes – Kleine Lebensweisheiten und Aphorismen

Wir von 24notes sammeln gern. Schlaue, nachdenkliche und verblüffende Sinnsprüche haben es uns angetan. Wir veröffentlichen sie so wie sie zu uns kommen in der Sidebar unter „kurz gesagt“. Der Zufallsgenerator bestimmt dann, was dort angezeigt wird. Auf den Wunsch unserer Leser haben wir nun diese „24notes“  in einem Beitrag komplett einsehbar veröffentlicht. Es ist ein bisschen wie Omas Kalenderblattsammlung: Alles ist dabei, schöne Sprüchen, Zitate, Lebensweisheiten und Aphorismen.

24notes – Kleine Lebensweisheiten und Aphorismen

Wir beginnen das Ganze mit einem wunderbaren Gedicht von Wilhelm Busch.

Niemals

Wonach du sehnlich ausgeschaut,
Es wurde dir beschieden.
Du triumphierst und jubelst laut:
Jetzt hab ich endlich Frieden!

Ach, Freundchen, rede nicht so wild,
Bezähme deine Zunge!
Ein jeder Wunsch, wenn er erfüllt,
Kriegt augenblicklich Junge

(Wilhelm Busch)

  1. Kunst ist schön, macht aber viel Arbeit (Karl Valentin)
  2. Gute Literatur verdirbt den schlechten Geschmack (Rupert Schützbach)
  3. Tradition ist nicht die Anbetung der Asche, sondern die Weitergabe des Feuers (Gustav Mahler)
  4. Es ist immer die richtige Zeit um das Richtige zu tun. (Martin Luther King)
  5. Die Sklaven von heute werden nicht mit Peitschen, sondern mit Terminkalendern angetrieben. (John Steinbeck, US-amerikanischer Autor, 1902 – 1968)
  6. Die Definition von Wahnsinn ist, immer wieder das Gleiche zu tun und andere Ergebnisse zu erwarten. (Albert Einstein)
  7. Ich weiß zwar nicht, wo ich hin will, aber dafür bin ich schneller dort. (Helmut Qualtinger)
  8. Man braucht zwei Jahre um sprechen zu lernen und fünfzig, um schweigen zu lernen. (Ernest Hemingway)
  9. Ein kluger Mann macht nicht alle Fehler selbst. Er gibt auch anderen eine Chance. (Winston Churchill)
  10. Wahrlich, keiner ist weise, der nicht das Dunkel kennt. (Hermann Hesse)
  11. Die Komfortzone ist der Friedhof der Träume: (Tim Schlenzig, myMonk.de)
  12. Das wahre Wunder besteht nicht darin, in der Luft zu schweben oder auf dem Wasser zu wandeln, sondern darin, auf der Erde zu gehen. (Meister Lin-Tsi)
  13. Die wichtigste Stunde ist immer die Gegenwart, der bedeutendste Mensch ist immer der, der dir gerade gegenübersteht, das notwendigste Werk ist stets die Liebe. (Meister Eckehart)
  14. Das Glück ist das einzige, was sich verdoppelt, wenn man es teilt. (Albert Schweitzer)
  15. Ohne Unterschied macht Gleichheit keinen Spass (Dieter Hildebrandt)
  16. Wie gesagt, das Leben muss noch vor dem Tode erledigt werden (Erich Kästner)
  17. Entweder man lebt, oder man ist konsequent (Erich Kästner)
  18. Die Ewigkeit hat keine Dauer. Die Ewigkeit ist die Tiefe im Augenblick (Osho)
  19. Die Ewigkeit ist stets gegenwärtig. Das Jetzt ist ein Teil der Ewigkeit, nicht der Zeit (Osho)
  20. Der Mensch wird nicht so sehr von dem verletzt, was geschehen ist, sondern von seiner Ansicht dessen, was geschehen ist (Montaigne)
  21. Das Geheimnis größter Fruchtbarkeit und größter Daseinsfreude lautet: lebe gefährlich! (Nietzsche)
  22. Das Leben ist nicht der Videoclip deiner Gedanken (Alexander Poraj)
  23. Innerer Frieden kommt leise und langsam (unbekannt)
  24. Das Ganze ist mehr als die Summe seiner Teile. (Aristoteles)

Um keine Artikel zu verpassen, kannst Du Dich hier mit mir verbinden: Newsletter, RSS-Feed, Facebook, Twitter

Autor, Fotograf, Blogger und Initiator von 24notes, dem Magazin für Literatur, Fotografie und der Kunst, das Leben zu verstehen.

No Comments

Post A Comment

Werde Fan von uns auf Facebookschliessen
Script by LikeJS
oeffnen