Der Schwabinger Weihnachtsmarkt - 24notes
16972
post-template-default,single,single-post,postid-16972,single-format-standard,qode-quick-links-1.0,ajax_fade,page_not_loaded,,hide_top_bar_on_mobile_header,qode-theme-ver-13.0,qode-theme-bridge,wpb-js-composer js-comp-ver-5.4.4,vc_responsive
 

Der Schwabinger Weihnachtsmarkt

Weihnachtsmarkt geht auch anders

Der Schwabinger Weihnachtsmarkt

Eigentlich geht mir der ganze Weihnachtsstress gehörig auf den Keks. Dennoch will ich nicht alles über einen Kamm scheren: Der Dezember in München, das sind nicht nur der übliche Konsumterror und das hektische Weihnachtsgeschäft. Weihnachtsmarkt ist auch nicht gleich Weihnachtsmarkt. Dass es anders auch geht, zeigt uns der Schwabinger Weihnachtsmarkt an der Münchener Freiheit. Da gehe ich jedes Jahr wenigstens einmal hin, und wenn ich Zeit habe, gerne auch öfter.

Der Schwabinger Weihnachtsmarkt ist mein Lieblingsmarkt

Die alteingesessenen Münchner und alle Zugereisten, die schon lange hier leben kennen ihn: der Schwabinger Weihnachtsmarkt. Schon mehr als vierzig Jahre ist er eine feste Institution. Für alle, die noch nie dort waren, möchte ich ihn hier vorstellen.

Kunst und Kunsthandwerk

Was ist das Besondere daran? Hier gibt es nicht das, was man sonst auf den meisten Weihnachtsmärkten so findet. Allein auf Glühwein und Lebkuchen muss auch hier keiner verzichten. Aber abgesehen davon gibt es hier allem voran eines: Kunst und Kunsthandwerk. Nicht den Nippes, den man vor Weihnachten in allen Kaufhäusern bekommt, sondern hochwertiges Kunsthandwerk aller Art: Holzspielzeug, selbst gefertigter Schmuck, Kunstfiguren für den Garten und noch vieles mehr. Die Künstler oder Kunsthandwerker sind anwesend und verkaufen ihre Werke. Also individuelle Ware aus Ateliers und Werkstätten, Unikate statt Massenware.

Hier lassen sich für seine Lieben individuelle Geschenke finden. Darüber hinaus unterstützt Du mit deinem Kauf einen der Kunsthandwerker vor Ort, anstatt seine beinharte Konkurrenz, die mehr oder weniger Ware aus Billiglohnländern anbietet. Mehr Klasse als Masse.

Geschmacksvolles Ambiente und einiges mehr

Dann gibt es dort das Kunstzelt. Eine richtige temporäre Galerie, in der die Künstler einige ihrer größeren Arbeiten zeigen können, für die der Stand auf dem Weihnachtsmarkt zu klein ist. Ich schau mir das jedes Jahr an. Steht einer Galerie in der Innenstadt – davon kenne ich einige –  in nichts hinterher.

Außerdem wird jeden Tag gute Live-Musik dargeboten. Rock, Blues oder auch mal ein Gospelchor. Aber eben nicht das, was sonst üblicherweise auf Weihnachtsmärkten zu hören ist.

Auch für Kinder steht einiges auf dem Programm. Daneben gibt es im Rahmen des Schwabinger Weihnachtsmarktes noch einige soziale Projekte für benachteiligte Kinder.

!Hingehen

Auch wer Weihnachtsmärkte sonst eher meidet, kann an diesem doch seine Freude finden. Für Kunstliebhaber ist er ohnehin Pflicht. Am Wochenende ist er allerdings schon mal überfüllt. Besser man kommt unter der Woche. Vielleicht zu einem Abstecher nach Feierabend, zusammen mit den Kollegen oder zu einem Treff mit Freunden. Und wenn schon am Wochenende, dann doch eher gleich nach der Öffnung um elf bis zum frühen Nachmittag.

Heute Abend um sechs wird der Markt eröffnet. Er dauert bis Heiligabend um zwei – dann ist auch für die Künstler der Weihnachtsstress vorbei.

Hier ein Link zu dem Programm des Schwabinger Weihnachtsmarktes

Alle Bilder mit freundlicher Genehmigung des Schwabinger Weihnachtsmarktes 
(Fotos: Thomas Gießner)

Um keine Artikel zu verpassen, kannst Du Dich hier mit mir verbinden: NewsletterRSS-FeedFacebookTwitter

Geri ist leidenschaftlicher Fotograf mit einem intensiven Blick für verborgene Details. Er arbeitet ausschließlich digital und zeigt seine Arbeiten u.a. auch bei 24notes.

No Comments

Post A Comment

Werde Fan von uns auf Facebookschliessen
Script by LikeJS
oeffnen