short stories - 24notes
15697
page-template,page-template-blog-large-image,page-template-blog-large-image-php,page,page-id-15697,qode-quick-links-1.0,ajax_fade,page_not_loaded,,hide_top_bar_on_mobile_header,qode-theme-ver-13.0,qode-theme-bridge,wpb-js-composer js-comp-ver-5.4.4,vc_responsive
 

short stories

short stories – Kurzgeschichten kommen meist ohne große Einleitung auf den Punkt, sind minimalistisch, können aber dennoch packend sein. Weniger ist oft mehr: Wenige Protagonisten, wenig Charakterisierung, wenig über die Schauplätze, dafür meist eine verdichtete Handlung. Vieles bleibt der Rezeption des Lesers überlassen.  Dennoch- oder vielleicht gerade deswegen – bleiben short stories spannend.

24notes veröffentlich hier short stories von Gastautoren und aus eigener Feder.

Fast geräuschlos glitt der letzte Nachtzug aus der Halle. Der Bahnsteig war leer, bis auf einen einzelnen Mann. Er hatte sich eine Zigarette angezündet und starrte dem Zug nach, dessen rote Schlusslichter rasch kleiner wurden. Der letzte Zug am Oberstdorfer Bahnhof – aber gewiss nicht...

„Ich bin einfach davon gerannt, ohne Ziel. Am Bahnhof habe ich irgendeinen Zug genommen. Völlig wahllos. Ich wollte nur weg. Einfach nur weg. Dann hatte ich Zeit zum Nachdenken, 6 lange Stunden, durch die Nacht“. Frank nahm eine Zigarette aus dem silbernen Etui und zündete sie...

Der Monsun neigte sich seinem Ende zu und hinterließ wie jedes Jahr eine drückend feuchte Hitze. Ein Tag, wie viele im Jahr. Bikram stand wie immer am International Airport Terminal auf der Suche nach einer Verdienstmöglichkeit. Er war vor kurzem 35 Jahre alt geworden. Mit...

Endlich München! Neun Stunden Flug und nur noch drei bis zum Dreh in Ismaning. Immer dieser Stress. Jack stand am Ausgang des Terminalgebäudes und suchte nach Bill, der ihn abholen sollte. Fehlanzeige. Er kramte nach seinem Handy. SMS an Bill: WO BIST DU? Also warten. Seine Gedanken flogen zu...

Er war noch etwa eine Gehstunde von der Berghütte entfernt, als die ersten Blitze den bedrohlich dunklen Himmel erhellten. Jo Berger schob seinen Hut in den Nacken und blickte nach oben. Er wusste, dass er die Hütte nicht rechtzeitig erreichen konnte. Er beschleunigte seinen Schritt...

Werde Fan von uns auf Facebookschliessen
Script by LikeJS
oeffnen