Schnee von gestern - 24notes
18550
post-template-default,single,single-post,postid-18550,single-format-standard,cookies-not-set,ajax_fade,page_not_loaded,,hide_top_bar_on_mobile_header,qode-theme-ver-17.2,qode-theme-bridge,wpb-js-composer js-comp-ver-5.5.5,vc_responsive
 

Schnee von gestern

Schnee von gestern

Zurzeit macht uns der Schnee zu schaffen. Manche von uns glaubten ja, aufgrund der Erderwärmung gäbe es gar keinen richtigen Winter mehr. Der Januar 2019 hat uns eines besseren belehrt: die kalte Jahreszeit ist noch lange kein Schnee von gestern. Mit dem Schneechaos in den Bergen in Bayern, Österreich und der Schweiz haben dies wohl auch die Letzten von uns kapiert.

Die kalte Jahreszeit – Kein Schnee von gestern

Übrigens: Klimawandel hin oder her. Wenn ich darüber nachdenke erinnere ich mich gut, dass es auch während meiner Jugendzeit (70er und 80er Jahre) immer wieder sehr milde Winter einerseits und knackig kalte Winter andererseits gab. Auch im Laufe der Erdgeschichte hat es immer schon den Wechsel zwischen Eis- und Warmzeiten gegeben – seit hunderten Millionen von Jahren, sogar schon lange bevor die ersten Dinosaurier auf unserem Planeten herumstampften.

Kein Freibrief für Kohlendioxid

Trotzdem: Öl ins Feuer gießen durch immer mehr Kohlendioxid in der Atmosphäre trägt definitiv nicht zum Wohle unserer Umwelt bei. Die Polkappen schmelzen rasch, und wenn es noch rascher geht, dann haben wir durch den Anstieg der Meeresspiegel ein großes Problem…und noch sehr viele weitere darüber hinaus.

Winter in der Stadt

In den beiden Fotoserien, die ich hier vorstelle, zeige ich den Winter in der Großstadt, in der bayerischen Landeshauptstadt München. Die erste der beiden Fotoserien entstand im Winter 2015/16. Er war von kurzer Dauer, die Witterung war aber recht markant. Kälte, Sturm, Schneeverwehungen. Die Stadt zeigte schnell ein anderes Gesicht als davor. Dennoch sehen wir auf diesen Bildern auch die romantische Seite der kalten Jahreszeit.

Die zweite Fotoserie ist bereits etwas älter: die Bilder stammen aus dem „Rekordwinter 2005/06. Vielen ist dieser extrem strenge Winter noch bestens in Erinnerung. Denn er war nicht nur extrem kalt, sondern vor allem von sehr langer Dauer. Der erste Schnee fiel damals bereits Anfang November 2005, erst Ende März/AnfangApril war der „Spuk“ dann vorbei. Ich habe zwar selbst keine Wetteraufzeichnungen gemacht, zumindest aber während meiner zwanzig Jahre hier in München war es der härteste Winter, den ich in Erinnerung habe.

Die Bilder meiner Serie entstanden Anfang März 2006! Die Schneemassen, die dort innerhalb eines Tages herunterkamen hatten es in sich. Zum Glück war Wochenende, somit blieb das ganz große Verkehrschaos aus. Trotzdem hatte es damals allen gereicht. Ich habe einige Eindrücke festgehalten. Weiter lasse ich die Bilder sprechen.

 

Um keine Artikel zu verpassen, kannst Du Dich hier mit mir verbinden: NewsletterRSS-FeedFacebookTwitter

No Comments

Post A Comment