Am Meer - die Natur als Künstlerin - 24notes
17621
post-template-default,single,single-post,postid-17621,single-format-standard,cookies-not-set,ajax_fade,page_not_loaded,,hide_top_bar_on_mobile_header,qode-theme-ver-17.0,qode-theme-bridge,wpb-js-composer js-comp-ver-5.5.5,vc_responsive
 

Am Meer – die Natur als Künstlerin

Am Meer – die Natur als Künstlerin

Eine Fotoserie mit Motiven am Meer habe ich bei 24notes bereits vergangenen Herbst veröffentlicht. Heute, am kalendarischen Sommeranfang, möchte ich wieder eine Serie von am Meeresmotiven veröffentlichen. Viele fahren jetzt im Sommer ans Meer, nicht nur die Strand- und Sonnenanbeter. Auch viele andere Erholungssuchende.

Nordfriesland – seit vielen Jahren mein Urlaubsziel

Mich zog es immer wieder auf die nordfriesischen Inseln hinaus. Allem voran nach Sylt, wo es nicht nur heißt „sehen und gesehen werden“, sondern wo auch das Meer und die Küstenlandschaft sich sehr fotogen zeigen. Aber auch Föhr und Amrum, die beiden kleineren der nordfriesischen Inseln, haben mich wiederholt angezogen. Unterwegs war ich zumeist mit dem Fahrrad. Und tagsüber habe ich hauptsächlich diejenigen Flecken aufgesucht, wo es keine Touristenmassen gab – sprich wo ich mit meiner Kamera niemanden beim Sonnen oder Baden gestört habe und wo mich keine Strandhocker genervt haben.

die kreative Kraft der Natur

Die arbeitet auch an Stellen, wo man es nicht vermutet. Auch dort, wo es keine spektakulären Landschafen gibt, wie etwa an den Felsküsten in der Bretagne oder an den Kreidefelsen in der Ostsee. Bei dieser Fotoserie geht es mir hauptsächlich um zwei Dinge: einmal das Watt und der Strand mitsamt natürlichem Strandgut – geformt und geschaffen von den Elementen der Natur. Zum andern wieder  – wie bei meiner Serie letzten Herbst – um das Zusammenspiel der Elemente Wasser, Luft und Erde. Nur das vierte Element Feuer spielt in diesem Zusammenhang keine wesentliche Rolle.

vermeintliche Nebensachen

Ganz bewusst habe ich mich mit gängigen Postkartenmotiven zurückgehalten: Keine Schiffe und Leuchttürme, keine Sonnenuntergänge und auch nicht die üblichen Schafe auf dem Deich. Von einer Ausnahme abgesehen auch keine Bilder mit Muscheln. Eher das, was man in den üblichen Souvenirdrucksachen weniger findet. Die meisten Bilder, die ich hier zeige, entstanden auf Sylt. Ein paar wenige auch auf Föhr und Amrum.

Um keine Artikel zu verpassen, kannst Du Dich hier mit mir verbinden: Newsletter, RSS-Feed,Facebook, Twitter

Geri ist leidenschaftlicher Fotograf mit einem intensiven Blick für verborgene Details. Er arbeitet ausschließlich digital und zeigt seine Arbeiten u.a. auch bei 24notes.

No Comments

Post A Comment