Après - by Iggy Pop - 24notes
26476
post-template-default,single,single-post,postid-26476,single-format-standard,bridge-core-3.1.3,qode-page-transition-enabled,ajax_fade,page_not_loaded,,hide_top_bar_on_mobile_header,qode-theme-ver-30.2,qode-theme-bridge,wpb-js-composer js-comp-ver-7.3,vc_responsive
 
Musiktipp

Après – by Iggy Pop

...ein besonderes Album des Künstlers

Après – by Iggy Pop

Über Iggy Pop brauche ich glaube ich nicht mehr viel zu sagen. Jeder kennt ihn, wie er quasi als „Echsenmensch“ bei seinen Konzerten sich über die großen Bühnen der Welt bewegt. Sein Song „The Passenger“ entstand damals als er in den 70ern zusammen mit David Bowie in Berlin gelebt hatte. Und ist auch nach über vier Jahrzehnten immer noch allgegenwärtig…im Radio, aber auch im Fernsehen, in Film und Werbung…

…Punk…

…der Musiker war und ist eine Ikone des amerikanischen Punks. Aber eben ein Unikum. Und viele mögen seine Musik, auch wenn sie nun eher nicht auf Punk geeicht sind. Eingängige schmissige Songs, wie auch etwa „Lust of Life“, „Night Clubbing“ und allem voran auch das großartige Duett „Candy“ zusammen mit Kate Pierson von den B52s. Und was folgte danach: Après? Wie kommt ein solcher Musiker dazu, ein Album mit Coverversionen großer französischer Chansons und ähnlichen Stücken aufzunehmen?

…es überzeugt…

…was der Künstler erstmals 2012 hier geliefert hat. Als da wären Cover Versionen etwa von „La Javanaise“ des großen Serge Gainsbourg oder andererseits auch von „Les passants“ des legendären George Brassens. Plus einiges andere dazu Passende wie etwa eine gelungene Version des Beatles Klassikers „Michelle“. Der Künstler hielt das Projekt eherm für eine persönliche Sache…vielleicht als kultiviertes Gegenstück zur angloamerikanischen Popkultur…

…Showbiz erteilt Abfuhr…

Die Plattenfirmen hat diese Sache leider nicht überzeugt. Darum brachte Iggy dieses Werk 2012 in Eigenproduktion heraus. Das Album erschein ausschließlich in Frankreich

Vor allem eins beweist Iggy mit diesem Album: er hat auch eine gefühlvolle Seite, die er bis dato vielleicht etwas vernachlässigt hat – sieht man von den relativ wenigen langsameren Songs von ihm mal ab. Kein Gesumme, kein Gesäusel, zwar emotional, aber eben doch ein Stück weit auch mit der kraftvollen Stimme eines Rockrebellen. Französische Chansons lassen sich meiner Ansicht nach auch bestens mit einer kräftig tiefen Stimmte interpretieren…man denke da nur an große Chansoniers wie etwa Charles Aznavour oder auch Jacques Brel. Da erübrigt sich jeder Zweifel..

…und danach…

…auf den Alben danach finden wir den einen oder anderen gefühlvollen Song – auch mitunter sehr poetisch angehauchte Stücke…allerdings blieb der Künstler seiner Rolle als Punkrocker doch weitgehend treu…Après wird für Iggy Pop summa summarum wohl eher ein einmaliger Abstecher bleiben…

…2022 kam anlässlich des „Record Store Days“ eine Jubiläumsversion des Albums heraus, diesmal auch nicht nur in Frankreich!

Es lohnt sich hineinzuhören…und nicht nur für Mitglieder der Iggy Pop Fanclubs!

Limited Edition!

Um keine Artikel zu verpassen, kannst Du Dich hier mit mir verbinden: RSS-Feed,FacebookTwitter

No Comments

Post A Comment