...mitten in den Regen... - 24notes
23982
post-template-default,single,single-post,postid-23982,single-format-standard,bridge-core-3.0.3,qode-page-transition-enabled,ajax_fade,page_not_loaded,,hide_top_bar_on_mobile_header,qode-theme-ver-28.9,qode-theme-bridge,wpb-js-composer js-comp-ver-6.9.0,vc_responsive
 

…mitten in den Regen…

...Versuch einer Annäherung

…mitten in den Regen…

Versuch es

Stell dich mitten in den Regen,
glaub an seinen Tropfensegen
spinn dich in das Rauschen ein
und versuche gut zu sein!

Stell dich mitten in den Wind,
glaub an ihn und sei ein Kind –
lass den Sturm in dich hinein
und versuche gut zu sein.

Stell dich mitten in das Feuer,
liebe dieses Ungeheuer
in des Herzens rotem Wein –
und versuche gut zu sein!

Wolfgang Borchert

Versuch eines Ausblicks auf neue Horizonte

Der Text oben stammt nicht von mir selbst. Vielen ist er wahrscheinlich vertraut, es ist der wohl bekannteste Text des deutschen Nachkriegsliteraten Wolfgang Borchert…der leider nachdem er als solcher aktiv geworden war all zu früh verstarb.

Zurzeit sind wir wieder den Kräften der Natur ausgeliefert. Aber auch uns selbst, wie wir auf die Kräfte der Natur reagieren. Es gibt eine Zeit nach dem Regen. Auch wenn dies nicht zwangsläufig das genaue Gegenteil bedeuten muss. Er hinterlässt vielmehr seine Spuren…die es zu suchen und zu nutzen gilt.

Die Bildserie ist hier ein Versuch einer Annäherung an dieses Phänomen. Aus verschiedenen Phasen und aus verschiedenen Perspektiven wollte ich versuchen, mich dieser Sache fotografisch anzunähern…

Ich habe oben bewusst alle drei Strophen des Borchert Textes gepostet. Auch wenn ich mich hier ausschließlich mit dem Regen, sprich dem Element Wasser beschäftigt habe. Mit den anderen Elementen Feuer, Erde, Luft werde ich mich vielleicht mal in der Zukunft befassen…es gibt hierzu allerdings noch keine konkreten Pläne.

Um keine Artikel zu verpassen, kannst Du Dich hier mit mir verbinden:  RSS-FeedFacebookTwitter

No Comments

Post A Comment