kreative Naturfotografie - 24notes
22995
post-template-default,single,single-post,postid-22995,single-format-standard,bridge-core-2.8.1,qode-page-transition-enabled,ajax_fade,page_not_loaded,,hide_top_bar_on_mobile_header,qode-theme-ver-26.5.1,qode-theme-bridge,wpb-js-composer js-comp-ver-6.6.0,vc_responsive
 

kreative Naturfotografie

kreative Naturfotografie

Naturfotografie ist vielseitig. Da gibt es mehr als die „Heile Welt Bildchen“ auf der einen und die grandiosen Landschaftsaufnahmen auf der anderen Seite. Aus Naturbildern lässt sich sehr vieles machen – und diesmal habe ich mir einen Klassiker vorgenommen: Wasserspiegelungen – entstanden am Starnberger See

…von meinem Umgang mit Fotos

Ich bin keiner derjenigen, die ihre Bilder gleich nachdem ich sie aufgenommen habe veröffentliche…das ist bei mir eher die Ausnahme als die Regel. Es passiert mir zwar auch mal, dass am Anfang eines schöpferischen Prozesses eine Idee oder auch etwa eine textliche oder musikalische Vorgabe steht…in meisten Fällen aber sehe ich als erstes das Bild vor mir.

…ich sehe mich in erster Linie als Künstler, weniger als Fotograf oder Fotoreporter (auch wenn ich beides durchaus schon gemacht habe). Darum betrifft ein erheblicher Anteil meiner Arbeit die Pflege meines Archivs. Dazu gehört auch regelmäßig, dass ich dort herumstöbere und aus mitunter zufälligen Funden neue Bildserien kreiere, oder solche Bilder in laufende Projekte integriere.

Im Fall einer Fotoserie, einer Abfolge von „fotopoetry“…aber auch selbst bei Fotoberichten ist das Kapitel mit der Veröffentlichung keinesfalls abgeschlossen…und hier die…

…Neuauflage…

…eines Fotoprojekts, das ich bereits letztes Jahr veröffentlicht habe.

Vor einem Jahr hatte ich hier auf 24notes eine Fotoserie von kreativen Naturfotografien in monochromer Farbe gezeigt. Entstanden eher zufällig während einer Radtour am Starnberger See. Gespiegeltes Schilf etwa ist ja seit langem schon ein Klassiker bei sehr vielen Fotografen. Wahrscheinlich wird sich da auch in Zukunft nichts ändern.

…diesmal in Farbe

Diesmal allerdings zeige ich die Bilder, oder genauer gesagt, die Motive, die ich für meine Fotoserie von vergangenem Jahr verwendet habe teilweise in Farbe…und in allen Fällen überarbeitet. Anders als bei meiner vorherigen Serie kann man diesmal erkennen – zumindest diejenigen, die in der Gegend ortskundig sind – wo die Bilder entstanden. Nämlich am Westufer des Starnberger Sees nahe Bernried. Zur Abendstunde. Eigentlich ein Zufallsfund. Sprich: ich kam, sah, und brachte die Motive auf die Kamera.

…aus den Tagen als Hobbyfotograf…

…dass ich irgendetwas Aufregendes damit anfangen könnte, darüber habe ich mir damals 2013 noch überhaupt keine Gedanken gemacht. Geschweige denn, dass ich damit gleich zwei Beiträge in einem Online Magazin oder anderswo daraus mache. Beides mal hat sich das Ganze rein zufällig ergeben! Zu jener Zeit war das Fotografieren für mich noch ein reines Hobby…dass daraus mehr werden sollte, das ergab sich erst etwa 2015, sprich zwei Jahre nach dem Aufnehmen der Bilder.

…der zweite Beitrag…

…entstand, nachdem ich die älteren Beiträge auf 24notes durchforstete und dabei auf den Artikel von vergangenem Frühjahr gestoßen bin. Ich war auf der Suche nach Archivbeiträgen, für die ich in den sozialen Medien nochmals werben wollte. Allem voran wollte ich dabei eins: einen Beitrag finden, der mit dem ewigen und allgegenwärtigen Thema der Corona Krise auch überhaupt gar nichts zu tun hatte. Dabei fielen mir natürlich auch die alten Bilder nochmals in die Hand…und ich machte mich daraufhin ans Werk! Ich bin gespannt, wie das Ganze diesmal ankommt!

Um keine Artikel zu verpassen, kannst Du Dich hier mit mir verbinden:  RSS-FeedFacebookTwitter

No Comments

Post A Comment