Munich Tribute to Saul - 24notes
26719
post-template-default,single,single-post,postid-26719,single-format-standard,bridge-core-3.1.3,qode-page-transition-enabled,ajax_fade,page_not_loaded,,hide_top_bar_on_mobile_header,qode-theme-ver-30.2,qode-theme-bridge,wpb-js-composer js-comp-ver-7.3,vc_responsive
 

Munich Tribute to Saul

...bayerisch amerikanische Mischung

Munich Tribute to Saul

Munich Tribute to Saul

Großstadtalltag! Dafür brauche ich grundsätzlich erst einmal nicht rüber nach New York. Aufnahmen wie die wunderschönen Fotoarbeiten von Saul Leiter können in jeder etwas größeren Stadt gelingen….

Saul Leiter – der nicht in die Ferne schweifte

…zumindest mal nicht oft…

Saul Leiter ging es um Alltagsfotografie in der näheren Umgebung seiner Wohnung und seines Ateliers in New York Phänomene wie Spiegelungen, Regenfilter und ähnliches faszinierten ihn wesentlich mehr als Aufnahmen etwa von Touristenmotiven wie etwa dem Empire State Building oder der Brooklyn Bridge.

Den Versuch ähnliche Motive in München zu fotografieren habe ich bereits wiederholt unternommen, auch in einigen anderen Städten, wie Stuttgart, Frankfurt oder auch Nürnberg.

…fussläufig erreichbar…

Bei dieser Fotoserie habe ich vor allem eine Sache in der Vordergrund gerückt: die Aufnahmen entstanden alle in einer Umgebung von maximal ungefähr anderthalb Kilometer Luftlinie von meiner Wohnung! Ich habe mich nun nicht auf den Zentimeter genau an diese Regel gehalten, allerdings waren mir sowohl Olympiapark, Englischer Garten, Pinakotheken und erst recht Stachus oder Hauptbahnhof bereits zu weit von meiner Wohnung und meinem kleinen Atelier entfernt.

Vielleicht erkennt der ein oder andere Ortskundige eine der fotografierten Locations, wie etwa vielleicht das ein oder andere bekannte Lokal, Café oder Ladengeschäft.  Aber wie gesagt: ich wollte kleine Fotokunstwerke schaffen…keine Dokumentarfotos. Und meist kommt es bei den Bildern auch gar nicht darauf an, dass ich sie ausgerechnet in München fotografiert habe.

Also nun viel Spaß beim Entdecken!

tja…auch in Bayern lebt man manchmal in einem Zwischenreich zwischen Realität, Fantasie und Traum…

..das Format spielt nur eine untergeordnete Rolle

 

Das war’s mal fürs erste. Ich halte es mir offen, dieses Thema in einer weiteren Serie fort zu setzen. Ich habe hierzu vieles in meinem Fotoarchiv…und es ist nie allzu zeitaufwändig, wenn ich mich mal für ein oder zwei bestimmte neue Motive auf den Weg mache

Um keine Artikel zu verpassen, kannst Du Dich hier mit mir verbinden: RSS-Feed,FacebookTwitter

No Comments

Post A Comment