Passage - 24notes
21799
post-template-default,single,single-post,postid-21799,single-format-standard,bridge-core-2.4.6,cookies-not-set,ajax_fade,page_not_loaded,,hide_top_bar_on_mobile_header,qode-theme-ver-23.1,qode-theme-bridge,wpb-js-composer js-comp-ver-6.3.0,vc_responsive
 

Passage

fotopoetry

Passage

n°1 Passage

Die Passage passieren
auch bei Regen im Trockenen
weiter flanieren
wir werden unseren Augen nicht trauen
wenn wir nach vorne, hinten auf die Seite
oder sogar nach oben oder unten schauen

Eine Tunnel durch eine der Häuserzeilen
aber nicht nur zum Durchgehen
sondern auch zum Verweilen
die Boutiquen der Schaufenster laden
die Passanten ein
auch hier gibt’s was zu kaufen
also kommen Sie doch rein
doch vielen ist das Ganze nicht ganz geheuer
denn das was man hier kaufen kann
das ist oft ordentlich teuer

Die Passage passieren
in einem Bistro auf einen Kaffee pausieren
danach die Passage verlassen
oder weiter flanieren

Viele passieren hier
viel passiert in dieser Passage
Pediküre, Maniküre,
Tattoo oder Massage
manche bleiben gleich mehrmals stehen
andere haben keine Zeit
und müssen schnell weitergehen

Also lasst uns die Passage passieren
es gibt auch noch anderswo
noch die Angebote zu studieren…
diese Passage haben wir
jetzt zu genüge studiert
es ist auch noch anderswo
eine Menge passiert!

n° 2 Niedergang

Wir sind bequem
wir bleiben zuhaus
vielleicht retten wir sogar Leben
also wenn dem so ist
dann gehen wir nicht mehr aus

Man braucht nicht rausgehen
man braucht nicht aufstehen
das Leben ist viel zu gefährlich
aber mal wirklich ganz ehrlich
Wir sind Virenschleudern
habt ihr dies endlich kapiert?
Also glaubt gefälligst den Fernsehpredigern
die alle haben die Materie gründlich studiert…

Ja Leute, das ist der neuste Trend
den inzwischen wohl auch der Dümmste kennt
dass der Pleitegeier seine Kreise zieht
war doch schon vorher klar
drum denken alle falsch die sagen
dass da der Lockdown schuldig war

Ich habe mich einmal gründlich besonnen
die Zukunft hat doch schon lange begonnen
die Innenstädte sind nun mal langsam am Sterben
was bleibt, das sollen die Shops im Internet erben
Die Lichter im Zentrum gehen aus
auch denen die Geschäfte gehörten
gehen endlich nach Haus
wir streamen Filme
wir bleiben daheim
was bitte in der Welt
kann für uns denn einfacher sein?

So ist der Gang der Dinge hier im Land
man nimmt den Städten den alten Stand
Das Stadtzentrum verwaist
und auf der Fußgängerstrecke
da lauert demnächst bald
manche dunkle Ecke
alle haben wir es schon lange gesehen
aber trotzdem lassen wir es geschehen!

Um keine Artikel zu verpassen, kannst Du Dich hier mit mir verbinden:  RSS-FeedFacebookTwitter

No Comments

Post A Comment