Visibility - 24notes
21435
post-template-default,single,single-post,postid-21435,single-format-standard,bridge-core-2.5.1,cookies-not-set,ajax_fade,page_not_loaded,,hide_top_bar_on_mobile_header,qode-theme-ver-23.6,qode-theme-bridge,wpb-js-composer js-comp-ver-6.4.1,vc_responsive
 

Visibility

Fotobetrachtung

Visibility

Fotografie macht sichtbar – aber nicht alles

…dieser Satz in Anlehnung an Paul Klees Aussage darüber, dass Kunst sichtbar macht ist nur teilweise richtig. Sie kann zwar z.B. das Augenmerk auf Dinge richten, die anderweitig in unserem reizüberfluteten Alltag untergehen würden. Auf vielen Bildern will auch der Fotograf als Künstler etwas ausdrücken, was er in Worten nicht ausdrücken will und kann, auch in diesem Fall ist dieser Ansatz richtig. Manche Dinge aber sind für unser Auge zu klein oder zu groß…

Das Paradebeispiel „Spinne“

Angst vor Spinnen haben viele. Obwohl es zumindest in unseren Breiten nur ganz wenige Arten giftiger Spinnen gibt. Trotzdem würden viele von uns auch eine noch so kleine Spinne nicht anfassen wollen. Man empfindet an dieser Stelle Angst, Ekel und anderweitige unangenehme Gefühle. Betrachten wir ruhig einmal die drei Bilder: die Gegenstände auf den Bildern rechts und links erschienen unbedenklich, während die Spinne auf dem Bild in der Mitte doch ein Stück weit Unbehagen auslöst.

Wie sieht denn die Realität aus: das mittige Bild entstand hierzulande, wahrscheinlich haben wir hier also keine giftige Spinne. Die Gegenstände rechts und links: wer weiß, denn so sicher, ob auf sich auf dieser Oberfläche denn nicht doch gefährliche Krankheitserreger tummeln (oder ob sie gar radioaktiv verseucht sind)?

Wie verkehrt manchmal unsere Denkweise ist zeigt sich gerade jetzt in der jüngsten Zeit. Seit Corona ist alles anders. Alles ist potentiell kontaminiert, sprich potentiell tödlich. Deswegen lautet die Losung heute: desinfizieren wo es nur geht – der Hygienewahn tobt! Mit wissenschaftlichen Instrumenten wie Mikroskopen lassen sich Oberflächenkontaminationen sichtbar machen…Kunst dagegen kann dagegen leider nur bestimmte Hirnkontaminationen sichtbar machen…die hirnlosesten Leute sind nämlich nicht imstande sich in Kunst auszudrücken…gegen Dummheit ist in Gestalt der Kunst daher auch kein Kraut gewachsen. Eine Sache vermag die Kunst allerdings von Zeit zu Zeit: sie kann Dummheit aufspüren…daher ist und bleibt sie auch wichtig! Geistigen Müll ans Tageslicht bringen…dazu ist Kunst sehr wohl imstande.

Um keine Artikel zu verpassen, kannst Du Dich hier mit mir verbinden:  RSS-Feed,FacebookTwitter

No Comments

Post A Comment